nk1.jpg

Pumpen für den Schutz von Küsten

Tecindustry Themen Pumpen für den Schutz von Küsten

Steigende Wasserpegel stellen viele Orte auf der Welt vor grosse Herausforderungen stellen. Pumpentechnologien können helfen, darauf zu reagieren.

Nicht nur für die Eindämmung des Klimawandels spielen Pumpen in vielen Bereichen eine wichtige Rolle - so zum Beispiel bei der Herstellung nachhaltiger Energieträger -, sondern auch bei der Begrenzung von Klimafolgen. 

Ein Beispiel ist der Betrieb von Schutzsystemen in Küstengebieten. Die historische dänische Stadt Ringkøbing wird bereits jetzt von Dämmen und Schleusen geschützt, da weite Teile der Stadt unter dem Meeresspiegel liegen.

 

Die Stadtbehörden rechnen damit, dass der durchschnittliche Wasserstand im Ringkøbing Fjord bis ins Jahr 2060 voraussichtlich um 60 Zentimeter ansteigen wird.

Hochleistungspumpen der Winterthurer Sulzer AG sollen für den künftigen Schutz der Bevölkerung ein zentrale Rolle spielen. Die Anlagen sollen Regenwasser zurück über die Deiche heben, wenn wegen des Wasserstands im Fjord die Schleuse geschlossen ist. Die Pumpleistung wird hierfür 1582 Liter pro Sekunde und 2254 Liter pro Sekunde betragen.

 

Die Stadt Ringkøbing ist bekannt für ihren Erlebnispark, in welchem Ebbe und Flut sowie der Umgang des Menschen mit diesen Naturkräften erlebt werden kann. Der Einsatz von Technologien war für die Bevölkerung schon immer ein wichtiger Teil, mit dem weiteren Anstieg des Meeresspiegels sind neue Antworten gefragt. 

 

(Bildquelle: Sulzer, Naturkraft.dk)

 

Letzte Aktualisierung: 23.11.2020