Tecindustry SwissSkills Championships 2020: Die Automatiker haben ihre Meister erkoren
Ansprechpartner  Swissmem Swissmem
+41 44 384 41 11 +41 44 384 41 11 infonoSpam@swissmem.ch
Teilen

SwissSkills Championships 2020: Die Automatiker haben ihre Meister erkoren

Modernste industrielle Technologien auf höchstem Niveau umgesetzt: Insgesamt 18 Automatiker haben während drei Tagen gezeigt, was im Bereich der digitalen Produktion alles möglich ist. In den Disziplinen Automation und Industrie 4.0 haben sie im Rahmen der SwissSkills Championships ihre Meister erkoren. Die beiden Gewinnerteams reisen an die WorldSkills Shanghai 2021.

Reisen nach Shanghai: Adrian Matthys, Dario Flükiger, Silvan Wiedmer und Yunus Ruff (v.l.n.r.)

Experten und Teilnehmer waren sich nach drei Tagen einig: Das Niveau war an den Meisterschaften sehr hoch und verlangte von den Kandidaten alles ab. Mit Teil-Aufgaben im Bereich Robotik, Netzwerke und User Interfaces wurde das traditionelle Arbeitsspektrum in verschiedene Dimensionen erweitert und widerspiegelte so aktuelle Herausforderungen im Bereich der «Smart Industries».

Neben der bereits langährig etablierten Disziplin Automatiker/in EFZ nahmen drei Zweierteam auch erstmals in der Disziplin Industrie 4.0 teil. Diese wird an den WorldSkills Shanghai 2021 erstmals ins normale Programm aufgenommen werden, während sie an den vergangenen Weltmeisterschaften in Kazan (Russland) noch unter dem Label «Future Skills» als Demo-Wettbewerb ausgetragen worden war. 

Industrie 4.0 ist in den Unternehmen angekommen

Dieser Übergang widerspiegelt auch die Entwicklung in der realen Wirtschaft. Industrie 4.0 ist inzwischen in vielen Unternehmen im Alltag angekommen und in die Unternehmensentwicklung integriert. 

Die Gastgeberfirma Siemens bot einen idealen Rahmen für die Durchführung der Meisterschaften. Nicht nur ist sie eine wichtige Treiberin modernster Fertigungsmethoden, sondern auch ein bedeutender Ausbildungbetrieb, der sich engagiert für den Nachwuchs einsetzt. Die versammelten Jungtalente und die zukunftsträchtigen Technologien machten deutlich, dass Industrie 4.0 für die Schweiz nicht nur eine Chance darstellt, sondern auch gelebt wird. 

Auf dem Weg zur Weltspitze

In den kommenden Wochen und Monaten wartet auf die Gewinnerteams nun eine intensive Vorbereitung. Es gilt, sich noch weiter an die Weltspitze heranzutasten, damit die Reise in den fernen Osten in rund einem Jahr mit realen Medaillenchancen angetreten werden kann.

Die Resultate: 

  • Disziplin Automatiker/in EFZ

Gold:
Dario Flükiger (PB SwissTools) / Adrian Matthys (Actemium AG)

Silber: 
Luca Meyer (RUAG Schweiz AG) / Loris Schmied (Fritz Studer AG)

Bronze: 
Luca Heger (Fritz Studer AG) / Lars Schwarz (Robofact AG)

Wetere Plätze: 
Adrien Azzalini (EPTM / MULLER TECHNOLOGY CONTHEY SA) /
Axel Bonetti (ETML - Ecole Technique - Ecole des Métiers de Lausanne)

Simon Geering (Mechatronik Schule Winterthur) / Florian Gilgen (Rey AutomationAG)

Matteo Del Grande (Scuola d'Arti e Mestieri di Bellinzona) / Patrick Menegalli-Boggelli (login Formazione Professsionale SA)

  • Disziplin Industrie 4.0

Gold:
Yunus Ruff (Mechatronik Schule Winterthur) / Silvan Wiedmer (Mechatronik Schule Winterthur)

Silber: 
David Braitsch (Siemens Schweiz AG) / Damian Kobler (Bühler AG)

Bronze:
Dominic Glättli (Bühler AG) / Heather O'Malley (Mechatronik Schule Winterthur)

 

Weitere Meisterschaften

In den industriellen Berufen folgen in den kommenden Monaten zusätzliche Meisterschaften, in denen weitere Schweizermeistertitel vergeben werden. Es sind dies:
 

  • Elektroniker/in EFZ
    26. – 30.10.2020 bei Schindler Berufsbildung in Ebikon (LU)
     
  • Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ
    09. – 13.11.2020 bei Bühler AG in Uzwil (SG)

Weitere Informationen 



Kontakt:

Olivier Habegger, Projektleiter SwissSkills / WorldSkills
Tel. +41 52 260 55 32 / Mobile +41 79 757 88 33
E-Mail o.habegger@swissmem.ch

Jonas Lang, Ressortleiter Kommunikation
Tel. + 41 384 48 33 / Mobile +41 79 777 41 36
E-Mail: j.lang@swissmem.ch

Verwandte Artikel